Malaga

Provinz Santander in Kolumbien, Südamerika

Fotos

 

 

 

www.casasalzburg.wg.am
 

Einwohnerzahl: ca. 23.000

Höhe: 2100m

Klima: tagsüber Höchsttemperaturen zwischen 23 und 25 Grad, nachts unter 18 Grad

es gibt keine Jahreszeiten, jedoch ist die Zeit zwischen Dezember und Februar am trockensten, generell regenet es meist nachmittags oder nachts. Durchgehende Regentage sind sehr, sehr selten. Durch die Höhe ist die Luft meist recht klar, schwül ist es eigentlich nie.

 

Malaga ist eine Kleinstadt, der Hauptplatz vor der Kirche wurde 2005 neu gestaltet. Wochenmarkt ist am Samstag, es gibt dort auch eine eigene Abteilung für Bioprodukte. Vor allem am Samstag sind viele Menschen auf den Strassen, während der "fiestas" in den Tagen um den 6. Jänner, ist die Stadt voll mit tanzenden Menschen. Es gibt regelmässig Veranstaltungen, Basare etc. die am Hauptplatz abgehalten werden. Dann werden Lautsprecher aufgestellt, Volkstänze vorgeführt und Produkte der Region verkauft. Es gibt in Malaga ein kleines Krankenhaus, viele Schulen und zwei Universtiäten. Die UIS, Universidad Industrial Santander, hat ihren Hauptsitzt in Bucaramanga und ist eine der besten Universitäten in Kolumbien. In Malaga gibt es eine Zweigstelle der UIS, hier kann man Land- und Forstwirtschaft studieren, für die Ingenieurstudien kann man die ersten 2 Jahre in Malaga machen, dann muss man das Studium in Bucaramanga fortsetzen. Die UNAD, eine Fernuniversität, hat auch in Malaga eine Zweigstelle. An Unterhaltung hat Malaga nicht allzuviel zu bieten, aber es gibt alle nötigen Geschäfte, die Bauern der Umgebung kaufen hier ein, einige Restaurants und ein paar gute Kaffeehäuser und Bars. Die Strassen sind eher holprig, es gibt wenig Verkehr, aber viele Taxis die einen gerne überall hinbringen. Innerhalb von Malaga ist alles leicht zu Fuss zu erreichen.

 

Die Stadt ist ein idealer Ausgangspunkt für wunderschöne Wanderungen in die Umgebung. Man kann direkt von der Stadt aus losgehen oder kurze Strecken mit dem Taxi fahren. Beschreibungen einiger Wanderungen sind auf diesen Seiten zu finden, ausserdem arbeite ich an einer ausdruckbaren Version..

 

 

 

 

 

 

 

Buchtipps:

Reisefüher: auf Englisch erhältlich: Colombia. Handbook. In der Serie Footprint von Peter Pollard.

Lonley Planet hat auch einen Kolumbienreiseführer, aber dieser ist meiner Ansicht nach recht oberflächlich und konzentriert sich zudem sehr auf Cartagena und San Andres.

Kochbuch: The Taste of Colombia bei Villegas editores erschienen. Ist ein schöner grosser Bildband mit Fotos und Erklärungen zu den verschiedenen Regionen Kolumbiens und guten Rezepten. Das Buch gibt es auf Englisch und Spanisch.

Über die Region rund um Malaga gibt es nicht viel. Die Gegend ist touristisch überhaupt nicht erschlossen, was aber nicht heisst, dass es nicht wunderschön wäre. Für den „Hausgebrauch“ habe ich Wanderrouten mit Fotos zusammengestellt.

 

Die Sicherheitshinweise und Reisewarnungen des österreichische Aussenministeriums und des deutschen Aussenamtes sind teilweise abschreckend, wobei die des österreichischen Aussenministeriums kürzlich geändert wurden und nun eben auch beinhalten, dass Kolumbien ein sicheres Land für Touristen ist solange man sich nicht in ausgeweisenes Guerrillagebiet begibt. Und das wird ja wohl niemand vorhaben.

 

Malaga liegt NICHT in einer gefährlichen Region. Alle von mir empfohlenen Städte und auch Wanderungen sind sicher!

 

Wir leben seit 2003 hier und haben uns bisher immer sicher gefühlt, ich will die Probleme des Landes nicht leugnen, mache aber darauf aufmerksam, dass insbesondere das in den deutschen Medien verbreitete Bild von Guerrilla, Bandenkriegen und Drogenschmuggel nicht überbewertet und verallgemeinert werden sollte.

 

Eigene Homepage, kostenlos erstellt mit Web-Gear

Verantwortlich f├╝r den Inhalt dieser Seite ist ausschlie├člich der Autor dieser Homepage. Missbrauch melden